Call for Papers: Schwerpunktheft zum Thema Corona

Die Corona-Pandemie hat das Aufgabenspektrum der Städtestatistik erweitert: Gesundheitsberichterstattung stand bisher nicht im Focus. Die Abfrage der Kollegen aus Wolfsburg hat aber gezeigt, dass die Städtestatistik sich sehr früh auf die Thematik der Corona-Pandemie eingestellt hat und mittlerweile eine Vielzahl von Projekten betreibt oder in ihnen mitwirkt. Die Beobachtung der Verbreitung und die zugehörige Berichterstattung ist somit in vielen Städten zu einer Aufgabe geworden, an denen nicht nur die Gesundheitsämter, sondern auch die Städtestatistik mitwirkt.

Corona ist jedoch nicht nur ein Thema, dass aus der Perspektive der Gesundheitsämter bearbeitet wird. Da Corona so grundlegend unsere Lebensbedingungen verändert hat, ergeben sich aus der Sicht der Stadtforschung eine Vielzahl von neuen Fragestellungen, die unter der Berücksichtigung der Auswirkungen der Pandemie beforscht werden können. Dazu zählen unter anderem die Themenfelder:

  • Gesellschaftlicher Zusammenhalt: Soziale Netzwerke und Unterstützung, Einsamkeit, Nachbarschaftshilfe, Bedeutung sozialer Medien
  • Handel: Einzelhandelsstrukturen, Entwicklung der Innenstädte, Veränderungen im Konsumverhalten
  • Wirtschaftliche Unsicherheit: Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit, Insolvenzen
  • Verkehr: Nutzungsverhalten verschiedener Verkehrsmittel
  • Kultur und Freizeitverhalten

 

Aus dieser aktuellen Situation heraus hat die Redaktion der Zeitschrift für Stadtforschung und Statistik entschieden, das Thema Corona zum Schwerpunktthema des nächsten Heftes (01/2021) zu machen.

Der Redaktionsschluss ist der 31.12.2020.

Das Schwerpunktthema wird von uns betreut und wir würden uns freuen, wenn Sie einen Beitrag über Ihre Arbeit und Mitwirkung bei der Beobachtung und Analyse des Corona-Themas in Ihrer Stadt für unsere Zeitschrift verfassen. Die Abfrage der Aktivitäten durch die Wolfsburger Kollegen lässt hoffen, dass dieses Schwerpunktthema in Heft 01/2021 gefüllt werden kann.

Gleichzeitig soll das Thema Corona auf der kommenden Frühjahrstagung in Ingolstadt in einer Session behandelt werden. Hierfür sind die Vorbereitungszeiten länger gestreckt und Ergebnisse und Analysen, die erst für das kommende Jahr erwartet werden, können hier noch einfließen. Die Session auf der Frühjahrstagung in Ingolstadt wird von Uwe Meer aus Wolfsburg betreut und moderiert, der hierzu auch einen Call verfassen wird.

Grit Müller & Hermann Breuer

 

Stadtforschung und Statistik

Weitere Informationen zur Zeitschrift unter:

www.stadtforschung-statistik.de

 

 Ansprechpartner

Hermann Breuer

Verband Deutscher Städtestatistiker / Stadtforschung und Statistik - Redaktion
Programmbeauftragter
redaktion@stadtforschung-statistik.de

Dr. Grit Müller

Stadtforschung und Statistik - Redaktion

0251 - 492 1210
muellergrit@stadt-muenster.de